Zur Zeit auf Jamendo:

Leermond – das Projekt

10 02 2009

 

roter Vollmond

Mit Beginn der 90er (des letzten Jahrtausends) begann ich Musik zu machen – in Bands und für mich allein. Als Kind hatte ich bereits mehrere Jahre Klavier gespielt.
Meine wichtigsten Bands waren Sinister Vacancy, die sich wieder auflösten, und Die Schatten, die bis heute existieren. Daneben habe ich ein Soloprojekt betrieben, dessen Musik jedoch bisher nur in kleinem Kreise bekannt war, da ich diese Musik nicht veröffentlicht habe. Hauptgrund war, dass es damals deutlich schwieriger und teurer war, seine Musik zu verbreiten. In den letzten Jahren ruhten dann meine musikalischen Aktivitäten. Damals benutzte ich den Projektnamen staircase, welcher heute aber von verschiedenen anderen Bands benutzt wird. Deshalb habe ich einen neuen Namen gesucht und mit Hilfe meiner 5-jährigen Tochter gefunden. Sie fragte mich, nach dem ich ihr den Vollmond gezeigt hatte, wann es dann einen Leermond gäbe. Das war eine sehr originelle Frage von ihr. Zwar gibt es dieses Wort tatsächlich, doch wird es selten gesprochen. Sie hat es quasi für mich erfunden. Verwendet wird es zur Bezeichnung einer Mondfinsternis, wodurch der Begriff wiederum perfekt in die Schattenwelt passt.
Leermond – meine Musik bewegt sich irgendwo zwischen Deine Lakaien und Schiller und macht dabei ein paar Umwege über den Mond. Es ist Musik zum zuhören, zum hinhören. Ich lege viel Wert auf Harmonien, viele kleine Melodien, gute Sounds aber auch interessante Drumlines.
Bediente Schubladen sind also ambient, soundtrack, electronica, darkwave, pop, classic, chillout.
In den 90ern:
Kawai K4 Synthesizer, Akai S2000 Sampler, Alesis D4 Drummodul
Atari 1024 (1 MB RAM, keine Festplatte!)
Logic Notator SL und zugehöriges Midiinterface
kleines phonic Mischpult
Für die Aufnahmen, die nicht in einem Tonstudio entstanden – ein DENON Tapedeck.

Heute:
K4 – als Masterkeyboard
Apple Macbook
Apple Logic Express 8 + Softwaresynthesizer
emagic mt4 Midi Interface

Nun, ich habe also wieder begonnen, Musik zu machen und dies zum Anlass genommen, meine bisherige Musik zu veröffentlichen und eine Präsenz – oder mehrere – meines Projektes zu schaffen. 

Viel Spaß an und mit meiner Musik!


Actions

Information

2 responses to “Leermond – das Projekt”

2 03 2009
Mr_Lausch (18:47:11) :

Mensch das werde ich mal meinem Bruder stecken. CC Lizenz! Der fand Staircase immer klasse und wollte es immer mal als Filmmusik missbrauchen ;) .

Gab es von Lacomaya nicht mal noch ne andere Version?

3 03 2009
halbschatten (21:27:35) :

Dann muss er aber eine 10 Sterne Bewertung abgeben :-)
Und nur für non-commercial use.
Eine andere Version von Lacomaya gibts nicht, kann aber noch werden…

Leave a comment

You must be logged in to post a comment